Electric Love Festival 2019 – Was uns erwartet

Das Electric Love Festival geht heuer in die 7 Runde. Jedes Jahr strömen 180.000 feierlustige Musikfans an den Salzburgring und feiern 4 Tage lang die Party ihres Lebens.

(c) Heimo Spindler

Das größte elektronische Musikfestival Österreichs ist mittlerweile fixer Bestandteil der hiesigen Festivallandschaft und hat auch in der Künstlerszene auf Grund des ganz besonderen Flairs und der Energie einen ausgezeichneten Ruf.

Als das Electric Love Festival im Jahr 2013 das erste mal von 3 ehemaligen HTL-Schülern (Tim Moser, Thomas Priewasser und Manuel Reifenauer), welche schon in der Schulzeit Feste ausgerichtet hatten, ins Leben gerufen wurde, konnte man auf Anhieb ca. 50.000 Besucher anlocken. Dieser Erfolg konnte nicht nur dank einer tollen Organisation und einer perfekten Location verbucht werden, sondern war der Tatsache geschuldet, dass man mit Acts wie David Guetta, Dimitri Vegas & Like Mike, Hardwell, und vielen anderen, den Zahn der Zeit traf. Der Rest ist Geschichte.

Doch was erwartet uns 2019?

#FreshFruits und #OldRoots – Das bedeutet: Man hält an Altbewährtem fest, entwickelt sich aber stetig weiter.

Die nennenswerteste Änderung ist heuer definitiv die Anzahl der Stages. Diese wuchs nämlich um 3 Bühnen auf 8 an. Neben der klassischen Mainstage, die wie gewohnt bestimmt wieder ein Hingucker und in den Dimensionen und dem Design einzigartig in Österreich sein wird, findet man selbstverständlich wieder die Q-Dance-Stage, die tausende Freunde der Harddance-Szene an den Salzburgring lockt.

Auch mit dem Heineken Star Club und der Almhütte, welche Apres Ski Flair auf’s Gelände zaubert, gibt es ein Wiedersehen und ohne Frage wird es auch wieder den Club Circus geben. Doch dieser zeigt sich heuer vom Genre her etwas verändert. Wie schon in den beiden Vorjahren kehrt am Donnerstag die berühmte Pussy Lounge des holländischen Veranstalters b2s in den Circus zurück. Doch am Freitag uns Samstag widmet sich die einem Flugzeughangar nachempfundene Stage ausschließlich einem Genre. Nämlich Bass Music

© Photography: @Heidiefocus

Hierfür konnten Genre-Größen wie Jauz, Valentino Khan, Nghtmre oder Hedex verpflichtet werden. Definitiv einzigartig in Österreich.

Mit der Honeycomb Techno-Stage findet man heuer erstmalig eine eigene Area die 3 Tage lang feinsten Techno liefert. Angeführt von Altmeister Sven Väth konnten Acts wie Umek, Klaudia Gawlas, Gregor Tresher oder Felix Kröcher, um nur einige zu nennen, nach Österreich gelockt werden. Als kleine Einstimmung wurden mittlerweile 4 Technosessions an ganz besonderen Plätzen in Österreich produziert, welche ihr Auf dem Youtube-Kanal vom Electric Love Festival sehen könnt.

Auch das Shutdown Festival, sozusagen das Partnerfestival vom Electric Love, welches heuer zum dritten Mal im stillgelegten Atomkraftwerk Zwentendorf stattfindet, findet sein Plätzchen am Salzburgring! Nämlich den Shutdown Uptempo Cage. Freunde der besonders schnellen „Harder Styles“ kommen hier voll auf Ihre kosten. Immerhin konnten mit beispielsweise Angernoize, D-Fence, Greazy Puzzy Fuckerz, Lady Damage, The Sickest Squad und vielen weiteren, viele Topacts des Genres gebucht werden.

Spaßiger wird es mit der Worst of the 90’s Roller Disco. Mit geliehenen Rollschuhen kann man hier zur Musik der 90er-Jahre seine Runden drehen.

Mehr Bühnen – Weniger Tickets

Trotz der neuen Bühnen werden heuer geringfügig weniger Tickets aufgelegt. Dies ist darauf zurückzuführen, dass sich der Veranstalter das Feedback seiner Fans zu Herzen nimmt, und damit das Wohlfühlerlebnis der Fans steigern will.

Line Up der Superlative

Mit dem Line Up hat das Electric Love Festival, wie schon in den Vergangenen Jahren, den Geschmack der Fans getroffen. Viele Sprechen vom „besten Line Up“ seit Bestehen.

Im Gegensatz zu vergleichbaren Events wird stets versucht wirklich „besondere“ Acts zu buchen. Dies ist allem Voran mit der Verpflichtung von Eric Prydz  gelungen. Mit Sicherheit ein Star den man nicht oft in Österreich sehen wird. Auch Superstar Diplo und Axwell (diesmal nicht als Axwell /\ Ingrosso) als Soloartist sind nicht alltäglich.

Alles in Allem kann man sagen: Das Electric Love Festival 2019 wird definitiv wieder das Sommerhighlight für tausende Feierwütige und wir freuen uns selbst schon ungemein auf 4 unbeschwerte Tage am wunderschönen Salzburgring.

Kommentiere den Beitrag