#ELF19 – The wait is over

12 Tage Aufbau liegen hinter dem Team vom Electric Love Festival. Und einfach war das heuer sicher nicht! Denn mit Ausnahme eines starken Unwetters, arbeiteten die fleißigen Männer und Frauen zumeist bei Temperaturen jenseits der 30°-Marke.

Doch schlussendlich sind wir überzeugt davon, dass sich die Arbeit gelohnt hat, und wir wieder ein Location erleben werden, die Ihresgleichen sucht.

Der Startschuss ist gefallen

Vor etwas mehr als einer Stunde ist der Startschuss gefallen und die Tore zum Electric Love Camping wurden geöffnet. Tausende Feierlustige beziehen nun ihr Lager und bereiten sich auf vier Tage Party ohne Ende vor. Glücklicherweise sieht es heuer so aus, als würde das Wetter auch mitspielen!

(c) Heimo Spindler

Das legendäre Warm Up

Schon heute um 18:00 Uhr geht es los mit dem mittlerweile schon legendär gewordenen Warm Up. 14.000 Besucher strömen in den Club Circus um unter anderem Acts wie Salvatore Ganacci, Darren Styles oder Da Tweekaz zu sehen.

Richtig los geht es dann morgen Donnerstag wo um 16:00 Uhr das Festival offiziell eröffnet wird.

Neben einem hochklassigen Line Up fiebern die Besucher alljährlich dem Opening entgegen. Heuer mit dabei: Ein Gospel Chor sowie diverse Straßenkünstler und Sänger, die bekannte EDM Songs neu interpretieren werden.

Gespannt darf man auch auf die neuen Bühnen sein. Mit der Honeycomb Technostage, dem Shutdown Uptempo-Cage und der „Worst oft he 90’s“-Rollerdisco gibt es gleich 3 davon.

Nachhaltigkeit zählt

Besonderes Augenmerk wird heuer auch auf die Nachhaltigkeit des Festivals gelegt. Neben einer starken Kampagne, welche das Bewusstsein für die Menge an anfallendem Müll schärfen soll, wird es auch mehrere Aktionen geben, die dazu anregt sich besonders Mühe zu geben.

Beispielsweise bekommt man ein kühles Red Bull oder Heineken, wenn man 15 leere Dosen in den Supermärkten am Campingplatz abgibt.

Alles in Allem dürfen wir uns wieder auf vier wunderbare Festivaltage auf den „Grounds of Love“ freuen .

Hier noch ein paar Bilder von den letzten Tagen des Aufbaus

Kommentiere den Beitrag